Eistrends 2020 – Eisgenuss, aber nachhaltig bitte!

Nachhaltigkeit-Gelato-Marra

Umweltschonend und biologisch angebaut, nachhaltig und fair produziert und dabei noch gesund und geschmacksintensiv – Konsumenten sind heute wesentlich kritischer als noch vor ein paar Jahren, was ihre Lebensmittel angeht. Und das nicht nur bei Fleisch, Gemüse & Co. Längst hat der Wunsch, sich nachhaltig und dabei gesund zu ernähren auch die liebste Süßspeise der Deutschen erreicht und damit ein ganz neues Segment in der Eisproduktion und dem -konsum eröffnet- das nachhaltige Speiseeis.  Diese neuen Konsumentenansprüche äußern sich nicht nur in einer stetig steigenden Nachfrage nach fair produzierten Eissorten, die auch immer mehr Platz in den Kühltruhen der Supermärkte einnehmen. Auch die zunehmenden Neugründungen von „grünen“ Eisdielen und Eiscafés, die ihre Kunden mit nachhaltig produzierten Eissorten, Bio-Produkten und biologisch abbaubarem Verpackungsmaterial versorgen, sind ein Ergebnis dieses Bewusstseinswandel der Konsumenten. 

Grüne Themen sind also in – nicht nur beim Konsumenten, sondern auch in der Eisproduktion und beim Großhandel, die auf diesen neuen Trend zunehmend reagieren und mit immer ausgefalleneren, nachhaltig und fair produzierten Eissorten auf den Markt drängen. Wann beginnt aber Nachhaltigkeit in der Produktion? Welche Kriterien muss ein nachhaltiges Speiseeis erfüllen? Und welche Vorteile hat seine Produktion?

Regionale und fair gehandelte Rohstoffe – der Umwelt und dem Geschmack zuliebe

Klar ist: nachhaltig und fair produziertes Eis erfüllt nicht nur die Anforderungen eines immer größer werdenden Marktes, sondern ist auch noch deutlich umwelt- und klimafreundlicher, gesünder für Mensch und Tier und weisst auch noch mehr Geschmack und, je nach Art der Produktion, Substanz auf als herkömmlich produzierte Eissorten. Nachhaltigkeit in der Produktion fängt dabei schon im ersten Schritt an: der Auswahl der Rohstoffe. Um unserem Nachhaltigkeits- und Qualitätsanspruch gerecht zu werden, verwenden wir bei Gelato Marra bei der Produktion unserer Eissorten beispielsweise ausschließlich regionale Rohstoffe und, wenn das einmal nicht möglich ist, fair gehandelte und nachhaltig angebaute Produkte aus aller Welt. Das garantiert nicht nur kurze, klimafreundliche Transportwege und wirklich frische Rohstoffe, die schnell verarbeitet werden können und so in unseren Eissorten ihren vollen Geschmack entfalten, sondern auch faire Arbeitsbedingungen und ein umweltschonender Umgang mit Ressourcen aus aller Welt. Auch auf die Zugabe von Palmöl und Palmfett, selbst wenn es nachhaltig produziert ist, verzichten wir aus vielerlei Gründen.

Handwerkliche Herstellung – nicht nur der Umwelt zuliebe

Nachhaltigkeit in der Eisproduktion endet aber nicht mit der Auswahl regionaler und nachhaltig angebauter Produkte aus aller Welt. Um ein wirklich „grünes“ Speiseeis zu produzieren, sollten auch im Produktionsprozess Klima- und Umweltaspekte beachtet werden.  So sind die Verwendung von umweltfreundlichen, energiesparenden Maschinen und Gefriermöglichkeiten oder ein rein handwerklich durchgeführter Produktionsprozess, das Einsparen von Treibhausgasen und der verantwortungsvolle Umgang mit den Rohstoffen und die Verwendung von alternativen Energien in der Eisherstellung wichtige Kriterien einer klima- und umweltfreundlich Produktion, die alle Standards eines nachhaltigen Speiseeis erfüllt und den gestiegenen Ansprüchen der Konsumenten genügt. Und auch die Optimierung von Transportmengen und -wegen und die Verwendung von recyclebarem oder biologisch abbaubarem Verpackungsmaterial sind wichtige Merkmale von nachhaltig produziertem Speiseeis.  

Vor allem die Durchführung einzelner Produktionsschritte oder des ganzen Produktionsprozesses „per Hand“ hat neben Umwelt- und Klimaaspekten noch einen weiteren entscheidenden Vorteil.

So finden Industriemaschinen beispielsweise bis heute keine Verwendung im Herstellungsprozess von Gelato Marra. Für ein qualitativ hochwertiges Eis mit viel Substanz werden vom Schälen des Obstes bis zum Spachteln der Eismasse im Produktionsprozess noch alle Arbeitsschritte ausschließlich per Hand ausgeführt. Auch das Abfüllen der fertigen Eismasse in die Behälter ist bei uns noch echte Handarbeit. Denn nur durch das sanfte Abfüllen mit einem Spachtel können wir sicherstellen, dass nur ein geringer Anteil an Luft in die abgefüllten Eiskreationen gelangt und so im Vergleich zur rein industriell Herstellung ein Speiseeis entsteht,  das deutlich mehr Substanz hat als rein industriell hergestellte Eissorten. 

Nachhaltiges Speiseeis als gesunde Alternative?

Auch unter Gesundheitsaspekten hat ein nachhaltig produziertes Eis viele Vorteile. So enthalten sie weder Palmöl noch künstliche Aromen, Füllstoffe und industriell verarbeitete Rohstoffe und sind damit deutlich gesünder als herkömmliches Speiseeis. Und sie bieten in der Regel auch eine große Auswahl an speziellen Eissorten, in deren Herstellungsprozess auf die Zugabe von Zucker, Milch und Getreide verzichtet wird. 

Damit liegt „grünes“ Speiseeis nicht nur voll im Trend, sondern wird auch zu einer echten Alternative für Veganer, Allergiker und Diabetiker, die Speiseeis so wieder unbeschwert genießen zu können.

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email